Singen während der Pandemie - kein Widerspruch

Unsere Haltung in der Krise

Sicherheitserleben und Verbundenheit schützen uns vor Stresserleben und seinen Folgen - vgl. den Erkenntnisstand zur Polyvagaltheorie nach SWPorges (1995/2011).

Insofern fordert uns die Krise „Coronapandemie“ neu heraus : Maßnahmen werden notwendig, die unseren intuitiv empfundenen und neurobiologisch tief in uns verankerten Sicherheits- und Kontaktbedürfnissen zunächst entgegenlaufen.

Auch das Singen wird unter der aktuellen Situation neu betrachtet. Es ist stärker in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Nicht nur als ein "Gesundheitserreger" das heißt Medium für Lebensfreude und Gemeinschaft, sondern auch als eine mögliche "Virenschleuder", die Übertragungsrisiken fördert. Es zeigten sich neue Formen des Miteinander-Singens. So organisierte sich 2020 in Italien ein Singen zwischen offenen Fenstern und von Balkonen-zu-Balkonen, welches Corvo & De Caro (2020) als Mittel zur Abmilderung von Einsamkeit und Stärkung von sozialer Kohäsion und mentaler Gesundheit bewerteten.

Wir sind zuversichtlich, dass wir durch diese Krise kommen werden - auch singend.

Wir möchten einen Beitrag leisten, das Singen in der Pandemie zu bewahren. Denn in Krisenzeiten ist Zugang zu Ressourcen wichtig, um an Herausforderungen zu wachsen und nicht Schaden zu nehmen.

Wir setzen uns dafür ein, Wege zu finden, coronabewusst im Gesundheitswesen weiterzusingen. Dafür achten wir sorgsam auf die pathogenetischen (krankmachenden) Faktoren.

Vor allem möchten wir die salutogenetische (gesundmachende) Perspektive stärken; wir stellen den "AHA-Bestimmungen" drei "SOS-Regeln" zur Seite:

  • Sensibilität im Umgang mit fremden Ängsten,
  • Offenheit für abweichende Positionen,
  • Sorgfalt beim Formulieren der eigenen Ansichten (frei nach Juli Zeh).

Entsprechend tragen wir die medizinischen Maßnahmen und die daraus abgeleiteteten Schutzstrategien mit UND weisen auf die gesundheitsfördernden Kräfte des Singens hin. Wir aktualisieren unser Hygienekonzept für die Weiterbildung fortlaufend und suchen proaktiv nach stimmigen Lösungen.

Elke Wünnenberg
Vorstandsvorsitzende

 

Hygienekonzept

Hier finden Sie unser Corona-Schutzkonzept für die Weiterbildungsmodule, das wir auch unseren Singleiterinnen und Singleiterin empfehlen - aktualisierte Fassung von 26. April 2022:
Corona-Hygienekonzept

Aktuelle Forschungslage zu Corona

Robert-Koch-Institut
rki.de

Doku unseres Beirats Eckart von Hirschhausen zum Long-Covid-Syndrom
daserste.de/information/ratgeber-service/hirschhausens-check-up/videos/hirschhausen-corona-ohne-ende-video-102

Ein Interview mit unserem Beirat Prof. Michael Fuchs zeigt auf, wie in der heutigen Situation Singen im stationären und ambulanten Kontext gestaltet werden kann
bmu-musik.de/n/videotipp-chorsingen-und-corona-ein-crashkurs-mit-prof-michael-fuchs/

"Darf-ich-das?" - App mit Infos zu regionalen Regelungen (App Store oder Play Store)