Modul G

„Bitte hör nicht auf zu träumen“


Anwendungsbezug

Singen bei Traumatisierungen, geistiger und/oder
körperlicher Behinderung bei Kindern und Jugendlichen,
zeitgemäße Hinführung zur Musik und zum
Singen (z.B. Rap, Pop)


Mit unserem Körper, unserer Körperhaltung, unserer Stimme, Gestik und Mimik wirken wir in der Welt: wir drücken aus, wer wir sind und was wir wollen. Der Einsatz unserer Stimme „be-stimmt“ unseren Weg im Leben mit. Wenn wir uns auf den musikalischen Weg der Kinder und Jugendlichen begeben, haben wir eine große Chance, ihnen wahrhaftig zu begegnen. Wenn es uns gelingt, mit ihrer eigenen Musik ihr Herz zu berühren, ihr Selbstwertgefühl zu stärken, ihnen mithilfe von Liedern einen positiven Zugang zu sich selbst zu zeigen, kann dies ein wichtiger Schritt in der weiteren Entwicklung sein. Ihre Ressourcen sind Grundlage unserer Arbeit. Wir erarbeiten gemeinsam Möglichkeiten und Wege, belasteten Kindern und Jugendlichen das Singen so näher zu bringen, dass sie es als nachhaltige Quelle für schöpferische Inspiration und Stärkung für sich nutzen können. Hierzu stellen wir eine selbst entwickelte Methode vor, die sich in verschiedenen Gruppen bewährt hat.

In diesem Seminar beschäftigen uns wir mit allen Fragen, die sich im „Singgruppenalltag“ speziell in der Kinder- und Jugendarbeit stellen:

  • Ideen zur Installation einer Singgruppe in einer Kinder- und Jugendeinrichtung
  • Voraussetzungen und Kompetenzen des Singgruppenleiters, Herausforderungen im „Singgruppenalltag“
  • Stimmfindung, Körper- und Selbstwahrnehmung
  • Beziehungsaufbau, Schaffen eines „sicheren Raums“
  • Rituale in der Singgruppen-Arbeit
  • Besonderheiten in Liedauswahl und Umsetzung, Erarbeitung eines Liedrepertoires
  • Bewegung als wichtige Komponente in der Singgruppen-Arbeit
  • Nutzen des eigenen kreativen Potenzials durch Texten / Komponieren / Improvisieren

Dieses Seminar richtet sich an alle Singbegeisterte und
alle Menschenfreunde und Fachkräfte, die sich der
Kinder- und Jugendarbeit widmen.



Modulgebühr:
282 € (ohne Kosten für Unterkunft und Verpflegung)
252 € ermäßigt für Mitglieder

Seminarzeiten:
Freitag 18:00 Uhr bis Sonntag 13:00 Uhr


Seminarleitung:
Daniela Sauter de Beltré und Andrea Käpernik

Ort: DE - Bad Herrenalb, Evangelische Akademie

Zurück