Zentrum für Psychiatrie Calw - Klinikum Nordschwarzwald als Singendes Krankenhaus zertifiziert

Birgit Kraft, Schirmherrin Gerlinde Kretschmann, Geschäftsführer Michael Eichhorst, Katharina Hesselschwerdt, Elke Wünnenberg (v.l.)

"Am 11. Oktober 2019 durften wir mit dem Zentrum für Psychiatrie in Calw-Hirsau das nunmehr 88. Singende Krankenhaus auszeichnen. Der Termin war vor Ort lange und gründlich vorbereitet worden, denn Ehrengast Gerlinde Kretschmann überreichte die Urkunde feierlich an den Geschäftsführer Michael Eichhorst. Elke Wünnenberg, Vorstandsvorsitzende, hielt den Festvortrag, der dem Motto folgte: "Singen fängt da an, wo Reden aufhört!"

Das Singangebot am Klinikum Nordschwarzwald wird maßgeblich von Singleiterin und Mitglied Birgit Kraft und ihrer Kollegin Katharina Hesselschwerdt getragen, wofür wir herzlich danken. Denn erst das praktische Tun kann Begeisterung entstehen lassen und mit zufriedenen Singgruppenteilnehmern und Patienten den Weg zu einem Singenden Krankenhaus ebnen.

Elke Wünnenberg führte in ihrem Vortrag weiter aus, dass es Sinn mache, die Musik als Therapie zu verwenden. Durch das Singen von einfachen, lebensbejahenden Liedern könnten sich beispielsweise Menschen in großen Lebenskrisen entspannen, "werden glücklich". Es gebe mittlerweile deutliche Forschungshinweise, dass Singen hilfreich sei. Alle Strukturen in Geist und Körper, die mit Angst zu tun hätten, würden reduziert, die Traurigkeit verarbeitet. Singen könne die Gesundheit anregen und zwar bei allen, sowohl den Gesunden als auch den Kranken, egal ob sie psychisch oder körperlich krank seien. Singen aktiviere die "Selbstkräfte" und helfe, sich selbst zu beruhigen, zu motivieren, zu bremsen und zu wachsen.

Singleiterin Birgit Kraft

Seit sechs Jahren gibt es die Gruppe "Sing for Soul" in der Psychiatrischen Tagesklinik in Pforzheim-Eutingen. Wegen des großen Erfolges wurde sie jetzt auch auf das Haupthaus in Hirsau ausgeweitet. Mit Abschluss zur zertifizierten Singleiterin, sagte Birgit Kraft, seien neue Kenntnisse des "heilsamen Singens" hinzugekommen, die von den Teilnehmern dankbar angenommen worden seien. Mit vielen positiven Rückmeldungen wurde die Gruppe auf das Haupthaus im Klinikum Nordschwarzwald Calw-Hirsau erweitert. Seitdem ist es den dortigen Patienten, ehemaligen Patienten sowie Mitarbeitern gleichermaßen möglich, am Heilsamen Singen teilzunehmen. Wichtig sei dabei, dass die Gruppe offen für alle sei, also sowohl Patienten als auch Mitarbeiter oder Menschen von außerhalb. Gerade für Menschen mit psychischen Problemen sei es schwer, auf andere zuzugehen und sich auszudrücken.

Gerlinde Kretschmann betonte, wie wichtig das Singen, insbesondere im Kirchenchor auch für sie sei und dass sie dem Haus viel Glück und Erfolg für die Zukunft wünsche."

Elke Wünnenberg fügt ergänzend hinzu:
"Ein "Herzliches Dankeschön" an alle Beteiligte! Die Singleiterin Birgit Kraft mit ihrer Assistentin Katharina Hesselschwerdt fanden Würdigung für ihr Singgruppenwirken im Klinikalltag - und schafften über Erfahrungsbericht, musikalischen Input und Mitsingaktion die Versammelten mitten hineinzunehmen in die Idee und Erfahrung, dass Singen ein Gesundheitserreger ist. Nun ist mit der Zertifzierung das ZfP Calw seinem eigentlichen Auftrag, ein Gesundwerdhaus zu sein - sicherlich ein Stück näher gekommen."

Presseartikel:
"Als "Singendes Krankenhaus" ausgezeichnet - Zentrum für Psychiatrie Calw des Klinikums Nordschwarzwald in Hirsau erhält Zertifikat für Musiktherapie". Schwarzwälder Bote, Nordschwarzwald Nr. 237, 12.10.2019, von Bernd Mutschler
Artikel lesen [PDF, 0,430 MB]


Zurück